São Tomé & Príncipe

Egal, wem wir erzählt haben, wo wir als nächstes hinreisen-die Reaktion war immer die gleiche:

Wo liegt denn das??  

Die meisten tippten auf die Karibik -dabei sind die vergessenen Inseln São Tomé & Príncipe der zweitkleinste Staat Afrikas und liegen vor Westafrika, im Golf von Guinea.

Vor rund hundert Jahren waren sie Weltmarktführer für Kakao; die ehemaligen Plantagenhäuser und Prachtbauten aus der Kolonialzeit sind Zeugen dieser Geschichte. Mittlerweile sind die meisten verfallen, oft schon Ruinen und von der Natur zurückerobert (nichts destotrotz tolle Fotomotive!).

Wir wollten die Inseln schon lange kennenlernen, seitdem wir Bilder von der überwältigenden Natur gesehen haben und wir wurden nicht enttäuscht ! Die Inseln sind derart üppig und unverdorben schön, auf jedem kleinsten Fleckchen Erde wächst eine Pflanze und die Bäume sind einfach riesig! So viel schöne Natur haben wir kaum je gesehen !

Die Tourismusentwicklung ist sehr zurückhaltend und sanft; die meisten Besucher sind Individualreisende aus Portugal (die ehemalige Kolonie lässt grüßen) oder kleine Gruppen von Aktiv-Urlaubern aus verschiedenen europäischen Ländern. Vom afrikanischen Festland kommen auch einige Gäste, speziell diejenigen aus Ghana sind kaum zu überhören.

Vor allem in Príncipe hat sich eine sehr nachhaltige und beeindruckende Organisation das Ziel gesteckt, in die Menschen vor Ort zu investieren: HBD ist der größte Arbeitgeber auf der kleinen Trauminsel und betreibt u.a. die besten Hotels vor Ort: Das legendäre BomBom Resort mit seiner spektakulären Lage zwischen den schönsten Stränden, das Roca Sundy, ein ehemaliger Plantagenbesitz, der originalgetreu und sehr geschmackvoll restauriert wurde und das neu gebaute Luxusresort Sundy Praia: Mitten im Regenwald wurden afrikanische Luxuszelte und ein atemberaubendes Restaurant aus Bambus gebaut, direkt vor dem Naturstrand. Mehr Natur geht nicht … Wir haben alle getestet und sind von jedem begeistert. Das Personal kommt von Príncipe und São Tomé und wurde von einer Hotelfachschule aus den Azoren geschult. Die Ranger kennen natürlich die vielen endemischen Pflanzen und Tiere und geben ihr Wissen auf sehr unaufdringliche und natürliche Art weiter. Wir haben die ganze Insel abgeklappert und sind zu den schönsten Aussichtspunkten und Plätzen gewandert.

São Tomé ist etwas größer und vielfältiger; der Norden gleicht mehr den Savannen und Steppen, die man z.B. aus Tanzania kennt und birgt riesengroße Baobab-Bäume. Der riesige Obó Nationalpark liegt im Zentrum der Insel und ist vor allem für Trekkingtouren ein beliebtes Ziel. Der Süden ist landschaftlich sehr reizvoll; die Straßen dorthin sind schlecht, aber der Aufwand lohnt sich. Auch die vorgelagerte Insel Ilhéu das Rolas, direkt am Äquator gelegen, ist ein kleines Paradies.

Ein weiteres Highlight ist eine Schokoladen-Verkostung bei Claudio Corallo: der gebürtige Italiener hat sich seit Jahren mit dem Kakao von Príncipe beschäftigt und produziert mittlerweile die beste Schokolade der Welt-wie ihm von vielen Seiten bereits attestiert wurde. Wir können uns dem Urteil nur anschließen !

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on print
Instagram
Share on email
Email
On Key

Related Posts

Best of Ireland: Unsere Top 9 Sehenswürdigkeiten in Dublin!

Wer ein Wochenende oder ein paar Tage am Ende einer Irland-Rundreise in Dublin verbringt, sollte die folgenden Highlights auf keinen Fall versäumen. Durch unsere jahrelange Irland Erfahrung und vielen Stunden an Beratungsgesprächen mit unseren Kunden hat sich diese Liste ergeben 🙂 1) Grafton Street/St.Stephen’s Green – Flanieren entlang der Grafton Street muss sein, wenn man

São Tomé & Príncipe

Egal, wem wir erzählt haben, wo wir als nächstes hinreisen-die Reaktion war immer die gleiche: Wo liegt denn das??   Die meisten tippten auf die Karibik -dabei sind die vergessenen Inseln São Tomé & Príncipe der zweitkleinste Staat Afrikas und liegen vor Westafrika, im Golf von Guinea. Vor rund hundert Jahren waren sie Weltmarktführer für

Erfahrungsbericht Kirgistan – Tipps & Tricks für Wanderparadies Zentralasiens!

Previous Next Es gibt wahrscheinlich wenig Länder weltweit die so viele verschiede Bezeichnungen für ihr Land haben wie dieses gebirgige zentralasiatische Land. Kirgistan wurde auch vor einiger Zeit von der lokalen Tourismusagentur als die Schweiz Zentralasiens bezeichnet obwohl Kirgistan es nicht nötig hat sich mit einem Land zu vergleichen, in dem die Berge bis zu

Lake District & Hadrianswall

Voriger Nächster „Das Salzkammergut  der Engländer „ – so hat uns eine Englisch-Professorin den Lake District beschrieben;  auf der britischen Insel  wohlbekannt als eines der schönsten Erholungsgebiete schlechthin ! Und genau dorthin führte uns der erste Teil unserer Wanderwoche. Wenn Sie die Bilder dazu sehen, werden Sie sich natürlich wundern: nur Sonnenschein und strahlend blauer

Ein vietnamesischer Traum!

Klassisch von Norden nach Süden-so bereisten auch wir das vielseitige Vietnam: beginnend in Hanoi mit Tempel der Literatur, Ein-Säulen-Pagode, Wasserpuppen-Theater – ein toller Einstieg! Gleich am nächsten Tag ging es zur wunderschönen Halong-Bucht; ein reizendes Holzschiff wartete auf uns und brachte uns diese einzigartige Inselwelt mit ihren typischen Karstkegeln näher. Wir besuchten ein Fischerdorf, die

Scroll to Top