Tobias auf den Färöer Inseln

Entdecken und Genießen auf den Färöer Inseln

Das Archipelago der Färoer Inseln im Nordatlantik ist noch immer eine recht exotische  Destination. Obwohl man die Färöer Inseln von mehreren europäischen Flughäfen leicht erreichen kann. Diese Exotik spürt man auch vor Ort auf den verschiedenen Inseln , wenn man ganze Wanderwege für sich hat oder vergeblich Souvenirshops sucht.

Wir bieten 3 verschiedene Touren auf die Färoer Inseln an, die sich für einen Erstbesuch wie auch einen wiedererholten Besuch mehr als lohnen!

Eine Mietwagenrundreise, die ihnen die Vorzüge einer Individualreise bieten + ausgewählter Gästehäuser oder Hotels von Experten.

Für Reisende, die das erste mal auf den Färoer Inseln sind, haben wir uns eine Standortreise überlegt, bei der man die Vorzüge der Hauptstadt, Thorshávn (Bequeme Hotels & Kulinarische Vielfalt) in Kombination mit ausgewählten Ausflügen genießen kann.

Unsere dritte Reise auf die Färöer Insel welche wir im Angebot haben ist ein Mix aus bequemer Rundreise mit englischsprachiger Reiseleitung und 4 spannenden Ausflügen. Sie nächtigen auf verschiedenen Inseln und können somit mehr auf den Färöer Inseln entdecken!

Die äußeren Begebenheiten der Färoer Inseln, wie den meist allgegenwärtigen Blick auf  den  Nordatlantik oder die dramatisch anmutenden Klippen und Berge,  die  aus dem  Wasser herausragen, lassen einen auch das feuchte Wetter akzeptieren.

Oder die Natur die Sie auf den Färoer Inseln erwarten  wie die sehr grüne Flora und den vielen Schafen –  soweit das Auge reicht. 
Es ist auch einer der ersten Orte in den letzten Jahren , in denen ich war, 
wo man die Natur und die Einheimischen noch hautnah spüren und genießen kann, 
ohne Massenaufläufe oder genervte Bewohner, die einen nur grimmig beobachten und innerlich verfluchen.
Die Bewohner der Färöer-Inseln, die „Färinger“, sind auch heute noch auf die Natur  und seine „Früchte“ angewiesen, 
leben sie doch auf Inselgruppen mit sehr harten  Lebensbedingungen (Wind, Kälte und Nässe)
und sind vor allem vom Fischfang und  seinem Export abhängig.
Trotz der harten Bedingungen unter denen sie leben, sind die  Färinger sehr offene und warme Menschen,
die einem den Aufenthalt nur noch schöner machen.

Tobias J. Tomaschko von Reisestudio Ikarus/ Dodotours besuchte im  August 2018 die Färöer Inseln